DE/ EN
Startseite
Produkte
Datenerfassungssystem
Bussignalanalyse und -simulation
Geräte zur Signalemulation
Schnittstellengeräte
Software zur Signalanalyse
Schnittstellensysteme
UART Level Konverter
USB-Switch
Absicherung von Kommunikationsverbindungen
Automotive Ethernet Switches
Prüfstand
Mobile Prüfstände
Prüfstände für die Automatisierung
Solutions
Lösungen für den Cockpit-Bereich
Lösungen für den Bereich automatisiertes Fahren
Services
ÜBER UNS

ZD Datalogger3 Serie

Die ZD-Datalogger3 Serie ist als Hochleistungs-Datenlogger für die Anforderungen der Datenerfassung im gesamten Fahrzeug unter Domain-Control-Architekturen konzipiert. Mit PTP-Zeitsynchronisation und hochpräzisen 4ns Zeitstempeln wird eine hohe Datenkonsistenz über alle Kanäle gewährleistet. Mit bis zu 3Gbps kontinuierlicher Datenbandbreite, gepaart mit 2*8T Speicherkapazität und 24/7 durchgehender Aufzeichnungsfähigkeit, werden nicht nur Datenintegrität und -kontinuität gewährleistet, sondern auch langfristige und umfangreiche Datenerfassungsanforderungen erfüllt. Leistungsstarke Softwarefunktionen wie benutzerdefinierte Datenfilter, Trigger Module und dynamische Portweiterleitung ermöglichen eine flexible Datenspeicherung und erfüllen die Anforderungen der Echtzeitüberwachung. Als erstes Gerät, das 10GBase-T1 Automotive-Ethernet sowie Audio- und Videoerfassung von IP-Kameras unterstützt, ist die ZD-Datalogger3 Serie das ideale Werkzeug für die Fahrzeugdatenerfassung.

Funktionen

Mehrkanal- und Multiprotokoll- Hochleistungs-Datenlogger
Unterstützung von bis zu 24CAN/CAN FD, 12LIN, 2FlexRay, 8*1000Base-T1, 16*100Base-T1, 2*10GBase-T1, 4*1000Base-T Busaufzeichnung und gleichzeitige Videoaufzeichnung von Kameras mit einer maximalen kontinuierlichen Aufzeichnungsbandbreite von 3Gbps
Umfassende Unterstützung für Automotive-Ethernet-Daten-Bypass-Aufzeichnung
Unterstützung von 10GBase-T1 Automotive-Ethernet, 10G/5G/2.5G/1000/100Base-T1 Daten-Durchgangs- und Bypass-Modus, frei einstellbarer Master-Slave-Modus, Ethernet-Verzögerung im Mikrosekundenbereich
Datenaufzeichnung unterstützt gleichzeitig Echtzeit-Signalüberwachung
Kombination von Filterfunktion und dynamischer Port-Weiterleitung zur Unterstützung der Echtzeit-Überwachung von Daten während der Erfassung
Zeitsynchronisationsdienst
Zeitsynchronisation basierend auf dem IEEE1588 Protokoll (PTP), Unterstützung von Master/Slave Modus, genaue Zeitsynchronisation mit anderen Geräten möglich
Datenfilterung und Trigger Funktionalität für benutzerdefinierte Nutzungsbedingungen
Leistungsstarke Datenfilterung erfüllt die Notwendigkeit, sensible Daten zu bereinigen und die Datenverarbeitungslast zu reduzieren, flexible Trigger Fähigkeit deckt verschiedene zeitliche Auslöseszenarien ab
Unterstützt Fernzugriff auf den Datenlogger
Durch die Verbindung mit der ZD Cloud über kabelgebundene oder drahtlose Internetzugänge wird der Fernzugriff auf Daten von verschiedenen Standorten aus ermöglicht.
Flexible Erweiterung des Datenerfassungsmoduls
Unterstützung des ASAM CMP-Protokolls, Erweiterung der Portanzahl durch ZD-DataGrabber Serie möglich, Datenkonsistenz der Geräte durch PTP-Zeitsynchronisation
Effiziente und flexible Datenübertragung

Wechselbare Dual SSD

2.5G Management Ethernet Port, High-Speed Download für einfachen Datentransfer

USB 3.0 Geräteerweiterung, wie z.B. 4G/5G Simkarten, GNSS Receiver Karten, etc.

Anwendungsbereich

Szenario 1
DTF (Dynamic Tap Function) für gleichzeitige Aufzeichnung und Echtzeitanalyse
Testfahrzeuge benötigen nicht nur eine lückenlose Datenaufzeichnung, sondern auch die Fähigkeit zur Echtzeitanalyse. Die in realen Fahrzeugen weit verbreitete Punkt-zu-Punkt-Kommunikation des Automotive-Ethernet stellt eine große Herausforderung für die Installation von Testgeräten in Testfahrzeugen dar.
Mit der dynamischen TAP-Funktion der ZD Datalogger3 Serie werden folgende Kriterien erfüllt:
Jede Automotive-Ethernet-Kommunikation (oder CAN-, LIN-, FlexRay-Bus-Kommunikation) kann an einen bestimmten Datenlogger weitergeleitet werden, ohne die vollständige Aufzeichnung durch den Datenlogger zu beeinträchtigen.
Der Kunde kann jeden gewünschten Datenkanal in Echtzeit per Software umschalten.
Der ZD-Datalogger3 ermöglicht den Zugriff auf den Ethernet-Interface-Trace, wodurch Werkzeuge wie Wireshark oder CANoe direkt für die Echtzeitanalyse genutzt werden können.
Weitere Busweiterleitungen zum Management Ethernet Port Trace umfassen ASAM CMP Protokollnachrichten, die die Anbindung an beliebige ASAM CMP-konforme Client-Werkzeuge unterstützen.
Dieses Feature hilft Kunden bei der Bewältigung verschiedener Herausforderungen:
Die Exklusivität von Ethernet-Bypass-Geräten erschwert die Koexistenz von Datenloggern und Simulationsboxen.
Die Komplexität der Automotive-Ethernet-Verkabelung erschwert die temporäre Verkabelung oder Umrüstung.
Probleme mit der Stromversorgung für mehrere Testgeräte im Fahrzeug.
TraceClient3
Szenario 2
ReDA (Remote Datalogger Access) für Fernzugriff und Datenaustausch zwischen mehreren Standorten
Die Entwicklung von Bordnetzarchitekturen und ADAS-Funktionen wird immer komplexer. Viele dieser Funktionen erfordern die Zusammenarbeit von Teams an verschiedenen Standorten. Die Fähigkeit, den Echtzeitstatus der Entwicklung von In-Vehicle-Funktionen auf einer begrenzten Anzahl von Testfahrzeugen zu synchronisieren, ist eine große Herausforderung für die Remote-Entwicklung. Die Datenlogger von ZD sind in der Lage, alle Fahrzeugdaten aufzuzeichnen und verfügen über einen Fernzugriffskanal, der es den Remote-Teams ermöglicht, die Rohdaten des Testfahrzeugs gemeinsam zu nutzen. Darüber hinaus ermöglichen die benutzerdefinierten Filter- und Trigger Funktionen des Datenloggers eine effizientere Datenfreigabe aus der Ferne.

Spezifikationen